Hey,

genießt du gerade dein Wochenende oder musst du leider arbeiten? Wobei – warum „leider“? Und was bedeutet eigentlich Arbeit? Ich bin mir sicher, dass diese Frage jeder von uns anders beantworten würde. Catharina Bruns hat in einem kleinen Video-Interview mit der Bundeszentrale für politische Bildung einen Satz genannt, den ich sehr treffend finde:

„Es gibt keine schlechte Arbeit, es gibt nur miese Jobs.“

Kannst du dem zustimmen? Ich unterm Strich schon. Natürlich gibt es Aufgaben, die auch mal weniger Spaß machen – Steuerangelegenheiten etwa, um die ich mich gerade auch kümmern musste. Aber das gehört eben dazu und man ist danach auch sehr happy, wenn man es auf der To-do-Liste streichen kann.

Ich hoffe, dir macht deine Arbeit genauso viel Spaß wie mir meine Arbeit mit keinStartup Freude bereitet. Nach einer kleinen Auszeit aus privaten Gründen freue ich mich richtig, jetzt wieder mit Vollgas loslegen zu können. Dazu gehört auch dieser Newsletter, den ich für dich wieder ein bisschen besser gemacht habe – vollgepackt mit lesenswerten Beiträgen rund um deine Arbeit als Freelancer oder Solopreneur.

Viel Spaß beim Stöbern!

Dein Julian von keinStartup

01 Alles Wichtige für deinen Start in die Freiberuflichkeit
Irgendwann ist bei jedem so weit: Es wird ernst und die ersten Einnahmen stehen an. Aber mal eben Rechnungen schreiben und sich über das verdiente Geldfreuen? Nö, so läuft das nicht. Du musst nämlich erst mal eine Freiberuflichkeit anmelden. Wie das funktioniert, was du dabei beachten musst und ob statt nicht vielleicht ein Gewerbetreibender bist, das alles habe ich euch mal zusammengetragen. [keinStartup]

02 Von wegen Team-Working…
Schon in der Schule bekommen wir beigebracht: Zusammen ist man stark. Ja, stimmt natürlich irgendwo auch. Deshalb ist Netzwerken auch so wichtig. Aber vielleicht kennst du das auch, dass du die produktivsten Phasen hast, wenn du konzentriert für dich alleine arbeitest. Und tatsächlich: Erfolgreiche Menschen bleiben unter ihren Möglichkeiten, wenn sie im Team arbeiten. [Harvard Business Review]

03 Schritt-für-Schritt-Podcast-Anleitung
Bist du auch schon voll im Podcast-Hype? Mich hat es ja vergangenes Jahr erwischt – zumindest als Zuhörer. Meine 15 Podcast-Empfehlungen hatte ich dir schon aufgeschrieben. Aber willst du vielleicht aktiv unter die Podcaster gehen? Dann hör dir den Sidepreneur-Podcast mit Tom Kaules an. Danach bist du nicht nur hochmotiviert, sondern auch fit für den Start. [Sidepreneur]

04 „Wir haben keinen Mark Zuckerberg, aber viele Solopreneure“
Das ist die Überschrift eines wirklich lesenswerten Beitrages – okay, andere verlinke ich hier auch nicht 😉 – von Gunnar Sohn. Er ist Netzökonom und beschreibt die Solopreneur-Szene mit all den Chancen und Herausforderungen. Dazu gibt es außerdem eine kleine Talkrunde, die als Video aufgenommen und in den Beitrag eingebettet wurde. [Netzpiloten]

05 Vergiss Kaltakquise
Du bist Freelancer und auf der Suche nach Aufträgen? Oder du hast ein Online-Business und suchst dafür Sponsoren? „Dann aber mal ran ans Telefon“, könnte ein Vorschlag heißen. Oder das wenig gemochte “Klinkenputzen“. Kaltakquise ist ein traditionelles Mittel, Kunden zu gewinnen – beliebt ist es aber nicht. Das ist auch okay, denn es bringt nicht viel, wie uns die verlinkte Präsentation nahelegen möchte. [Deutsche Startups]

06 Buch-Tipp: Start With Why (Simon Sinek)
Es gibt so ein paar Bücher, die sollte einfach jeder gelesen haben. Ich finde, der Klassiker von Simon Sinek gehört auch dazu. In Start With Why* geht es darum, dass man immer das „Warum“ in den Vordergrund rücken sollte, um etwas erfolgreich in Gang zu bringen. Wer Entscheidungen zu treffen hat (das gilt übrigens auch fürs Privatleben), der findet zudem bei Simon Sinek gute Hinweise, wie er zu dem „Warum“ kommt.

[amazon box=“0241958229″]

07 Zuhören bringt dich zum Erfolg
Die große Mehrheit behauptet, gute Zuhörer zu sein. Die Wahrheit sieht – wie so oft – anders aus. Dabei ist es total vorteilhaft, wenn du ein guter Zuhörer bist. In Verhandlungen hast du damit nämlich deutlich größere Erfolgsaussichten, als wenn du dich bloß auf deine eigenen Argumente fokussierst. Blödes Gelaber? Nein, sondern ein Ergebnis einer Harvard-Studie. [Die Zeit]

08 Bitte nicht bloggen
Wie bitte? Dir rät im Ernst jemand, dass du nicht bloggen sollst? Ja, so ist es. Tim Chimoy – ortsunabhängiger Freelancer – schreibt: „Schaffe ein Produkt. Finde Kunden. Mach nicht einfach irgendwas, sondern das Wichtige“. Mit „irgendwas“ meint er: Einfach darauf los bloggen. Das ist in der Tat Quatsch. Aber wie Tim richtig schreibt, kann – und sollte?! – dein Blog ein Teil deiner Strategie sein. [Earthcity]

09 Pay what you want – verrücktes Experiment
Wie viel Honorar nimmst du für deine Leistungen? Nein, du musst mir jetzt nicht antworten. Ich will damit nur sagen, dass die Antwort nicht einfach ist. Und selbst wenn zehn Personen die gleiche Leistung anbieten, ist das Honorar wahrscheinlich immer unterschiedlich. Jonathan Schröder hat jetzt den „FreeFriday“ eingeführt. Auftraggeber dürfen zahlen, was sie wollen. Auf seinem Blog hält er uns über sein Experiment auf dem Laufenden. [W&V]

10 Routinen to go
Bist du auch jemand, der auf Routinen steht? Angeblich haben alle erfolgreichen Menschen Routinen. Ich bin bis jetzt nicht so begeistert davon, wie ich in einem Beitrag über Morgenroutinen schon verraten habe. Aber vielleicht ist es für das Richtige. Wenn du oft unterwegs bist, ist es nochmal schwieriger, Routinen beizubehalten. Sebastian Kühn gibt dir Tipps, wie du es schaffst. [Wireless Life]

kurz & knapp

  • Hast du manchmal Konzentrationsprobleme? Keine Sorge, ich auch. Aber ich habe dagegen richtig gute Tipps im Gepäck. [keinStartup]
  • Achtung, Produktivitätsschub: Wenn ihr eure Texte bei Google Docs schreibt, dann funktioniert das jetzt auch per Spracherkennung. [t3n]
  • Bist du genauso eine Leseratte wie ich? Dann hast du dich vielleicht auch schon mit Schnelllesen beschäftigt. Schade: Es bringt nichts. [Spektrum]
  • Es gibt zig Theorien über den perfekten Arbeitsrhythmus. Die neueste Erkenntnis: 52 Min arbeiten und 17 Min pausieren ist perfekt. [Karrierebibel]
  • Ganz wichtig: Die Seite mit den Informationen über den Datenschutz muss jetzt gesetzlich auf der Startseite verlinkt werden! [eRecht24]

Du willst unbedingt etwas loswerden? Dann schreib mir eine Mail 🙂
PS: keinStartup ist auch bei Facebook & Twitter!